Forschungslinie Massivumformung

Forschungsthemen im Bereich "Massivumformung"

Das Institut für Umformtechnik an der Universität Stuttgart blickt in der Forschung auf dem Gebiet der Massivumformung und insbesondere in der Kaltmassivumformung auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurück. Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt auf dem ganzheitlichen Prozessverständnis, beginnend bei der numerischen Modellierung des Prozessablaufs, dessen Auslegung bis hin zur Versuchsdurchführung und Modellvalidierung. Seit Beginn der Forschungsaktivitäten Ende der fünfziger Jahre im Bereich der Massivumformung stellt die Verfahrensentwicklung neuartiger Kaltfließpressprozesse einen zentralen Bestandteil der Forschungsarbeiten dieser Abteilung dar. Im Vordergrund stehen dabei die Fragestellungen des konstruktiven und stofflichen Leichtbaus, der umformtechnischen Erzeugung von verzahnten Getriebekomponenten, der Digitalisierung und Regelung von Prozessabläufen sowie der Erzeugung von Mehrkomponenten-Verbundbauteilen. Die Erarbeitung neuartiger technologischer Lösungen erfolgt durch die Charakterisierung verfahrensspezifischer Werkstoffeigenschaften und Reibungsbedingungen mithilfe eines breiten Einsatzes numerischer Methoden, experimenteller Validierung sowie durch die Analyse der Betriebseigenschaften kaltumgeformter Bauteile. Neben der Grundlagenforschung werden weiterhin aktuelle praxisorientierte Fragestellungen im Zuge von Industrieprojekten behandelt. Hierbei stehen insbesondere die Verfahrens- und Werkzeugauslegung sowie die experimentelle Erprobung im Versuchsfeld des Institutes im Vordergrund.

Alexander Felde
Dr.-Ing.

Alexander Felde

Abteilungsleiter Massivumformung

Zum Seitenanfang